Heimische User mögen es am liebsten mobil und...
 

Heimische User mögen es am liebsten mobil und zu Hause

Fotolia

Die aktuelle ÖWA Plus zeigt, dass das Internet von den Usern bevorzugt mit mobilen Endgeräten verwendet und vor allem zu Hause gesurft wird.

Die neue ÖWA Plus 2018-IV unterstreicht den fortschreitenden Wandel des Internetkonsums hin zu mobilen Devices: Schon zu 81,3 Prozent greifen die heimischen Internetnutzer am liebsten über mobile Endgeräte auf das Internet zu. Demgegenüber stehen mit 18,7 Prozent die User, die das Internet nur über stationäre Geräte verwenden. Bei der Frage, wo die User bevorzugt online gehen hält sich „zu Hause“ mit 95,4 Prozent auf Platz eins. Der Anteil der mobilen Internetnutzer, die unterwegs zumindest gelegentlich online gehen beträgt 61,7 Prozent. Die Zahlen unterstreichen die wachsende Bedeutung auch des mobilen Inventars für Medien und Werbetreibende.

Suchmaschinen an der Spitze

Die Nutzung von Suchmaschinen belegt mit 93,1 Prozent Platz eins im Ranking der Nutzungsszenarien. An zweiter Stelle der Nutzungspräferenzen stehen der Versand und Empfang privater E-Mails. 89 Prozent der Befragten gaben an, das Internet häufig oder zumindest gelegentlich dafür zu verwenden. Die Nutzung von Online-Banking nimmt mit 74,1 Prozent den dritten Platz ein. Am viertliebsten nutzen die User mit 72,5 Prozent das Internet für die Planung ihrer Routen. Danach folgen das Bestellen von Produkten und Dienstleistungen (67,6 Prozent), die Nutzung Sozialer Netzwerke (64,3 Prozent) und das Betrachten von Videoclips (63,5 Prozent).

Wetter-Content weiter King

Im Hinblick auf die Interessenlage der Surfer ergab die Erhebung einen ehernen Klassiker an der Spitze: 84,6 Prozent der User informieren sich regelmäßig per Internet über das Wetter. Damit liegt das meteorologische Interesse weiter traditionell noch vor den Informationen zu Nachrichten und Politik (76,6 Prozent). Anregungen für die Freizeitgestaltung holen sich 62 Prozent der User über die verfügbaren Freizeit- und Veranstaltungstipps im Netz. Mehr als die Hälfte der Befragten (57,4 Prozent) ist an Informationen zum Thema gesunde Ernährung und Lebensweise interessiert. Auch über Gesundheit und Medizin halten sich mit 56,5 Prozent zahlreiche User online auf dem Laufenden.

ORF top im Einzelvergleich

Im Vergleich der Einzelangebote nimmt orf.at die bereits gewohnte Top-Position ein. Laut ÖWA Plus 2018-IV kommt der Spitzenreiter auf eine Reichweite von 55,6 Prozent und 3,6 Millionen Unique Usern. Den zweiten Platz beansprucht willhaben.at mit einer monatlichen Reichweite von 52,6 Prozent und 3,4 Millionen Unique Usern für sich. Krone.at (38,3 Prozent) und gmx.at (38,1 Prozent) liegen nur 0,2 Prozentpunkte auseinander und sind an dritter und vierter Stelle. Mit 34,7 Prozent komplettiert derstandard.at die Top Fünf. Dabei zeigen sich zum Teil deutliche Geschlechterunterschiede in der Nutzung: Unter den Newsangeboten sind etwa orf.at, krone.at und derstandard.at deutlich von männlicher Leserschaft geprägt, während heute. at und die Angebote der RMA überwiegend von Frauen gelesen werden.

ÖWA Plus 2018-IV

Da die technische Messung für die ÖWA Plus mit Juli 2018 umgestellt wurde, sind die Daten der aktuellen Erhebung nicht mit Daten der Vergangenheit vergleichbar.

[Doris Pichlbauer]

Alle Daten der ÖWA Plus 2018-IV sowie ausführliche Analysen und Statements lesen Sie im HORIZONT-Dossier nächste Woche. Noch kein Abo? Hier klicken!

stats