Hans Dichand setzt Sohn Christoph als Nachfol...
 

Hans Dichand setzt Sohn Christoph als Nachfolger ein

Heftige Spekulationen gibt es derzeit um die Nachfolge von Hans Dichand als Chefredakteur der "Kronen Zeitung".

In den Print- und Onlineausgaben verschiedener heimischer Medien wird derzeit darüber berichtet und spekuliert, ob der Nachfolger von Hans Dichand als Chefredakteur der "Kronen Zeitung" dessen Sohn Dr. Christoph Dichand ist. Demnach soll sich Hans Dichand mit 1. Februar 2003 aus der Chefredaktion der Tageszeitung zurückziehen und diese an seinen Sohn übergeben. Das Nachrichtenmagazin "Format" zitiert in einer Vorabmeldung Hans Dichand: "Ich habe meinen Sohn Christoph heute, Mittwoch, dem Redaktionsbeirat der ,Kronen Zeitung’ als neuen Chefredakteur vorgestellt." Laut "Format" habe Dichand diese Personalbestellung gegen den ausdrücklich Willen des 50-Prozent-Miteigentümers der "Kronen Zeitung", der WAZ ("Westdeutsche Allgemeine Zeitung") vorgenommen.



Nachdem Chefredakteur Friedrich Dragon im Sommer 2001 die "Kronen Zeitung" im Streit verlassen hatte, wurde Christoph Dichand bereits damals als Nachfolger auf dem Chefredakteurssessel präsentiert. Womit sich allerdings die WAZ-Manager weniger anfreunden konnten und es zum Zerwürfnis mit Hans Dichand kam. Beide Parteien einigten sich darauf hin auf ein Schiedsverfahren auf neutralem Schweizer Boden. Nachdem bereits eine erste Sitzung vor dieser Schlichtungsstelle stattfand, sollte im Februar eigentlich die nächste Runde vor diesem Gremium über die Bühne gehen. Wie weit Dichand mit seiner nunmehrigen Entscheidung einem möglichen Schiedsspruch zuvor kam, ist unklar.



Hans Dichand gegenüber "Format": "Ich erwarte sehr wohl Schwierigkeiten mit der WAZ, dem sehe ich aber mit großer Gelassenheit entgegen. Es steht mir zu, meinen Sohn als Nachfolger zu bestellen, und er wird seine Aufgabe gut machen. Ich bleibe weiterhin Herausgeber und Hauptgeschäftsführer."

(as)

stats