Handy-TV: Rasche Einigung in Sicht
 

Handy-TV: Rasche Einigung in Sicht

Betreiber der DVB-H-Plattform könnte schon vor dem 12. Februar feststehen.

Im Bewerbungsverfahren um die Lizenz für eine österreichweite DVB-H-Plattform zeichnet sich hinter den Kulissen eine Einigung der zwei verbleibenden Kontrahenten ab. Die ursprünglich von Marktbeobachtern als Favoriten gehandelten Bewerber ORS und Telekom Austria wurden von der Medienbehörde KommAustria gar nicht erst zum „Beauty Contest“ zugelassen. Die ORS wird den entsprechenden Zurückweisungsbescheid gerichtlich bekämpfen, die TA hat darüber noch nicht entschieden.

Rechtsanwalt Dr. Michael Krüger – er vertritt das Konsortium rund um das Vorarlberger Medienhaus, die Styria Medien AG und die deutsche Oschmann Gruppe – bestätigt in der am 8. Februar erscheinenden Printausgabe von HORIZONT, dass man sich in intensiven Verhandlungen mit dem verbliebenen Mitbewerber, der T-Systems Media & Broadcast, „so rasch wie möglich“ einigen will – und zwar noch vor der mündlichen Verhandlung vor der KommAustria am 12. Februar, was dazu führen könnte, dass diese Verhandlung bei der KommAustria, gar nicht erst stattfinden muss, weil es nur noch einen Bewerber gibt.

(sl)

stats