Handy-TV: Fahrplan der KommAustria hält!
 

Handy-TV: Fahrplan der KommAustria hält!

KommAustria-Chef Ogris: Zeitplan bleibt aufrecht.

Nach der heutigen mündlichen Verhandlung der KommAustria im Zulassungsverfahren um die DVB-H-Plattform, vulgo „Handy-TV“, sieht KommAustria-Behördenleiter, Michael Ogris keinen Grund für eine Verlängerung des Verfahrens. Gegenüber horizont.at erklärt Ogris: „Die Verhandlung lief gut, der Zeitplan mit Zulassungserteilung Ende Februar, Anfang März bleibt aufrecht.“ Anders als erwartet, erschienen die beiden verbleibenden Bewerber (T-Systems Media & Broadcast und Mobile TV Infrastruktur GmbH) zur Verhandlung. Im Vorfeld gab es Meldungen, dass eine Einigung der beiden Bewerber die mündliche Verhandlung ad absurdum führen wurde.

Detail am Rande: Die Telekom Austria hat gegen ihren Abweisungsbescheid nicht berufen. Die entsprechende Frist ist gestern ausgelaufen. Anders die Österreichische Rundfunksender GmbH, ORS, die den Bescheid der KommAustria vor dem Bundeskommunikationssenat bekämpfen wird.

(sl)

stats