Handelshaus Pfeiffer schließt Markenschutzabk...
 

Handelshaus Pfeiffer schließt Markenschutzabkommen

Unternehmensgruppe Pfeiffer lanciert "Markenattacke" gegen Diskonter.

Die oberösterreichische Unternehmensgruppe Pfeiffer mit c+c pfeiffer, Nah&Frisch, PRO/Tabor, Unimarkt und KIG unterschreibt ein Markenschutzabkommen und setzt sich damit massiv für Markenartikel ein. Kernbotschaft dieses Markenschutzabkommens von Pfeiffer mit der Markenartikelindustrie ist "die kompromisslose Pro-Markenartikel-Haltung als klare Gegenposition" zu den Discountern im Handel. Entwickelt wurde das Markenschutzabkommen in enger Kooperation mit der Linzer Agentur Createam.



"Ich persönlich möchte auf Marken nicht verzichten. Marken bedeuten Qualität und Sicherheit. Unser Kunde bekennt sich eindeutig zu Spitzenqualität und damit zu Marken. Deren Absatz langfristig strategisch zu sichern und zu forcieren, war unsere Aufgabe. Wir haben daher eine entsprechende Wertschöpfungspartnerschaft mit der Industrie empfohlen, die letztlich zur Stärkung des Markenbewusstseins beim Endkonsumenten führt", erklärt Hand Reifetshammer, geschäftsführender Gesellschafter von Createam.

(as)


stats