Gute Sitze, frische Luft und gute Unterhaltun...
 

Gute Sitze, frische Luft und gute Unterhaltung

#
So oder so ähnlich sollen Wartezimmer der Zukunft aussehen, wenn es nach dem Team von "Medlounge" geht. © Paul Heinzinger
So oder so ähnlich sollen Wartezimmer der Zukunft aussehen, wenn es nach dem Team von "Medlounge" geht. © Paul Heinzinger

Worauf die Österreicher in den Wartezimmern Wert legen, veröffentlicht Medscreen im Rahmen einer Studie.

Medscreen versorgt Wartezimmer, Spitäler und Abmulanzen mit Informationen, Unterhaltung und den dazugehörigen Flatscreens. Eine von Medscreen in Auftrag gegebene Studie von Marketagent.com untersucht die Einstellung der Österreicher zur geplanten Gesundheitsreform ebenso wie die Situation in den Wartezimmern. Die Ergebnisse zeigen den Vergleich zur Studie 2006 und damit auch die Entwicklung der Wartezeiten, und diese steigen tendenziell. Mehr als 80 Prozent der befragten Personen warten durchschnittlich eine halbe Stunde oder mehr. Besonders ärgern sich die Personen über alte Magazine in den Wartezimmern, oder wenn gar keine Unterhaltung geboten wird (60 Prozent). Unbequeme Sitzgelegenheiten bemängeln 41 Prozent, und über eine schlechte Lüftung klagen ebenfalls 41 Prozent. Auch bei den Wünschen der Patienten belegen bequeme Sitze (79 Prozent) und ein aktuelles Unterhaltungsprogramm (67 Prozent) das Spitzenfeld. Die beiden Geschäftsführer von Medscreen, Gerald Buchas und Gergely Teglasy stellten gemeinsam mit dem Architekten Thomas Abendroth außerdem das Wartezimmer der Zukunft vor. Unter dem Titel "Medlounge" präsentierte das Team das Konzept, das von Architekten, Designern, Psychologen und Kommunikationswissenschaftern gemeinsam ausgearbeitet wurde. Ordnung, Ruhe, Klarheit und eine moderne Ausstattung mit integriertem Infotainement prägen das Bild. Der Prototyp soll Anfang 2009 fertig sein.
Es wurden 1.000 Menschen gefragt, 456 Personen wurden für die Studie interviewt, da diese in den letzen zwölf Monaten einen Arzt besucht haben.
stats