Gruner+Jahr mit Verlust
 

Gruner+Jahr mit Verlust

Die deutsche Zeitschriftengruppe hat 2012 Verluste geschrieben. Nicht zuletzt die Einstellung der "FTD" belastet die Bilanz.

Die deutsche Zeitschriftengruppe Gruner+Jahr ("Stern", "Brigitte") hat 2012 rote Zahlen geschrieben. Der Jahresfehlbetrag lag bei 11 Millionen Euro nach einem Gewinn von 160 Mio. Euro im Vorjahr. Kosten für die Einstellung der "Financial Times Deutschland" sowie Sonderabschreibungen belasteten das Ergebnis, wie das zum Bertelsmann-Konzern gehörende Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Der Umsatz war mit 2,22 Mrd. Euro etwas schwächer (2011: 2,29 Mrd. Euro) als ein Jahr zuvor.

   Einbußen auf den Anzeigenmärkten für Publikumszeitschriften in Europa hätten durch Wachstum in der digitalen Vermarktung sowie mit Geschäften in China und Indien nur zum Teil kompensiert werden können, hieß es.

(APA/dpa)
stats