Gruner + Jahr gibt Zeitungen an Ringier ab
 

Gruner + Jahr gibt Zeitungen an Ringier ab

Der Hamburger Magazin-Verlag Gruner + Jahr zieht sich weiter aus dem Zeitungsgeschäft zurück und gibt Beteiligungen in Osteuropa ab.

Gruner + Jahr, Europas größter Zeitschriftenverlag, fokussiert künftig auch in Osteuropa ausschließlich auf den Zeitschriftenmarkt. Das Hamburger Verlagshaus gibt daher seine Beteiligungen an Zeitungen in Tschechien, der Slowakei, Rumänien und Serbien auf, die vom Schweizer Ringier Verlag übernommen werden. Der Deal ist Teil des von Gruner + Jahr im Sommer 2002 eingeleiteten Konzentrationsprozesses auf das Kerngeschäft. Ringier wird die G+J-Verlagsbeteiligungen mit 1. Jänner 2004 übernehmen.



Im Einzelnen übernimmt Ringier folgende Beteiligungen von Gruner +Jahr: In Tschechien den G+J-Minderheitsanteil an Ringier CZ ("Blesk", "ABC" u.a.). In Slowakei den G+J-Mehrheitsanteil an der Tageszeitung "Novy Cas" sowie den G+J-Mehrheitsanteil an der gemeinsamen Beteiligung Euroskop ("Zivot", "Euro Televiza", "Tvoja Rodina", u.a.). In Rumänien den Expres-Verlag ("Evenimentulzilei") sowie in in Serbien den G+J-Mehrheitsanteil am Blic-Verlag ("Blic").



Hingegen wollen Gruner + Jahr sowie Ringier beim Laucnh von Magazinen und Zeitschriften in den genannten Ländern auch in Zukunft zusammenarbeiten.

(as)

stats