Grünes Licht für DVB-H-Probebetrieb in Deutsc...
 

Grünes Licht für DVB-H-Probebetrieb in Deutschland

Der Start des hochauflösenden Handy-TV vor der UEFA EURO 2008 ist damit in greifbare Nähe gerückt.

Die deutsche Gesamtkonferenz der Landesmedienanstalten hat am 15. Jänner 2008 dem Bieterkonsortium Mobile 3.0 den Zuschlag für den Handy-TV-Probebetrieb über die DVB-H-Technologie erteilt. Hinter dem Konsortium stehen die Verlagshäuser Hubert Burda und Georg von Holtzbrink. Anfangs sollen Programm von ARD, ZDF, RTL, Vox, Sat.1, ProSieben, N24 und n-tv zu sehen sein. Neben drei Hörfunkprogramme soll es auch regionale TV-Angebote geben.

Wie berichtet drohte eine Verzögerung des DVB-H-Startes in Deutschland noch vor dem Beginn der UEFA EURO 2008, da Mobile 3.0 weder das von den Medienanstalten geforderte Konzept zur Programmbelegung noch die entsprechenden Verträge mit den Programmveranstaltern fristgereicht eingereicht hat, worauf die Behörde dem Konsortium mehr Zeit eingeräumt hat. Um die Lizenz für das DVB-H-Pilotprojekt hatten sich 29 Bieter beworben.

(rs)

stats