Grazia die 16. am Kiosk
 

Grazia die 16. am Kiosk

#

Der Klambt-Verlag bringt den italienischen Frauentitel auf den deutschsprachigen Markt.

Letzte Woche waren deutsche und Österreichische Trafiken um ein Woman's Weekly reicher. Der Hamburger Klambt-Verlag - bisher bekannt für Hefte wie Frau mit Herz - hat eine deutschsprachige Version der Frauenzeitschrift Grazia auf den Markt gebracht. Das wäre dann die 16. Lizenzausgabe der italienischen Ur-Grazia aus dem Mailänder Mondadori-Verlag. Verlagsangaben zufolge ging sie mit einer Druckauflage von 500.000 Stück und einer garantierten Verkaufsauflage von 150.000 Stück an den Start. Langfristig sind 200.000 verkaufte Exemplare geplant. In Österreich liegen 52.000 Stück aus - Anfangs zum Preis von einem Euro, nach der Einführungsphase dann für zwei Euro.

Wo ist noch Platz für dieses Heft? "Grazia ist ganz klar ein Fashion-Magazin. Durch die wöchentliche Erscheinungsweise macht es aber auch den People-Magazinen Konkurrenz, vor allem durch das Cross-Over von Fashion, People & News", heißt es von Verlagsseite. Also eine Mischung aus Easy-Going und Tiefgang. Das Heft soll die gut verdienende urbane Hedonista ansprechen im Alter von 35 Jahren.
Grazia wurde 1938 in Italien gegründet. Vor fünf Jahren startet sie ihren internationalen Lizenzfeldzug und ist nun in 16 Ländern mit einer Auflage über vier Millionen Exemplaren pro Monat vertreten.
Eine 1/1 Seite kostet 11.500 Euro, nach dem 1.7.2010 kommt der reguläre Preis von 13.000 Euro zum Tragen.
stats