Gratiszeitungen kein Ersatz für Kaufzeitungen
 

Gratiszeitungen kein Ersatz für Kaufzeitungen

#

Studie im Auftrag von trend/BESTSELLER zeigt: Nur wenige Leser verzichten wegen Gratiszeitungen auf ihre sonst übliche Kaufzeitung.

Die in Wien, Linz und Graz verteilten Gratis-Tageszeitungen gehen kaum zu Lasten der etablierten Kaufzeitungen. Das ist das Ergebnis einer vom Linzer market-Institut durchgeführten Umfrage (n=461) im Auftrag des anlässlich der Österreichischen Medientage erscheinenden trend/BESTSELLER-Medien-Spezial. „Nur sieben Prozent geben an, dass sie, wenn sie eine Gratistageszeitung erhalten, ihre gewohnte Tageszeitung nicht kaufen“, berichtet Institutsleiterin Birgit Starmayr. Vielmehr würden Gratistageszeitung vor allem ein Klientel bedienen, das sich sonst keine Tageszeitung kaufen würde.




Die Daten im Detail: 16 Prozent der Gratiszeitungsleser kaufen zusätzlich ihre übliche Tageszeitung, 47 Prozent haben ihre Tageszeitung im Abo oder an ihrem Arbeitsplatz und 27 Prozent abonnieren oder kaufen grundsätzlich keine Tageszeitung. Dieser letzte Anteil ist unter den Jungen besonders hoch und beträgt bei den 15- bis 29-Jährigen 37 Prozent, bei den 30 bis 49-Jährigen 27 und bei den über 50-Jährigen 14 Prozent. Die Studie bestätigt damit die in der Zeitungsbranche vielfach vertretene Meinung, dass jüngere Menschen weniger Geld für gedruckte Informationen ausgeben wollen.
stats