'Gratis'-Rundschau ohne tele
 

'Gratis'-Rundschau ohne tele

Die Programmzeitschrift wird der "Oberösterreichischen Rundschau" nicht mehr beiliegen und reagiert mit einer Tarifanpassung.

Wie HORIZONT online berichtete, wird die „Oberösterreichische Rundschau“, eines der Trägermedien des TV-Supplements "tele", ab 1. Jänner 2009 zu einer Gratiszeitung umfunktioniert. Als Folge daraus wird "tele" ab diesem Stichtag nicht mehr beiliegen, kündigt "tele"-Chef Mag. Hans Metzger an. Die Programmzeitschrift soll aber auch durch kein anderes Supplement ersetzt werden, heißt es.

In Folge avisiert "tele" eine Werbetarifanpassung für das kommende Jahr. Der aktuelle Seitenpreis beträgt 32.000 Euro, der neue Preis für 1/1-Seite soll ab 2009 30.800 Euro betragen, kleinere Seitenformate sollen wie bisher analog heruntergerechnet und damit ebenfalls angepasst werden. Daraus ergebe sich ein Tausend-Kontakt-Preis (TKP) von 14,94 Euro.

"Wir wollen unsere Partner proaktiv und transparent auf die Tatsache des Wegfalls der 'Oberösterreichischen Rundschau' hinweisen. Selbstverständlich reagieren wir darauf mit einer Tarifanpassung, auch wenn noch niemand sagen kann, mit welchen Auswirkungen auf die Leserzahlen zu rechnen ist", erklärt Metzger.

stats