Gossip-Portal: TMZ geht zum Schnäppchen-Preis...
 
Gossip-Portal

TMZ geht zum Schnäppchen-Preis an Fox

sharafmaksumov/stock.adobe.com
Verkauft: Das Tratsch-Portal TMZ geht an Rupert Murdochs Fox.
Verkauft: Das Tratsch-Portal TMZ geht an Rupert Murdochs Fox.

Laut 'The Hollywood Reporter' verkauft WarnerMedia das Gossip-Portal für weniger als 50 Millionen US-Dollar.

WarnerMedia hat das Tratsch-Portal TMZ an das US-Medienunternehmen Fox verkauft. Neben der Webseite, auf der vor allem über Berühmtheiten in Hollywood berichtet wird, vertreibt TMZ seit 2007 eine eigene TV-Serie für Klatsch und Tratsch und eine Sendung über Sport. Die Sendungen werden derzeit vor allem von Fox-Sendern ausgestrahlt. Der Name TMZ ist eine Abkürzung für die "Thirty-Mile Zone". Dabei handelt es um einen 30-Meilen Radius um Los Angeles, auch Studio-Zone genannt, innerhalb dessen bestimmte Regeln in Bezug auf Bezahlung und Arbeitsbedingungen für Hollywood-Studios gelten.

Laut The Hollywood Reporter soll es sich bei der Übernahme um ein Schnäppchen gehandelt haben: Fox soll weniger als 50 Millionen US-Dollar für das Portal und die Marke zahlen.

Eigentümer soll gedroht haben

TMZ-Gründer Harvey Levin soll der Vereinbarung zufolge weiter an Bord bleiben und das Tagesgeschäft von TMZ weiter leiten. Er hat das inzwischen berüchtigte Portal 2005 gegründet, das mit zahlreichen Scoops über Hollywood-Stars und fragwürdigen journalistischen Standards bekannt wurde. Levin soll laut Medienberichten auch einer der Gründe für die Übernahme sein: Er soll WarnerMedia gedroht haben, das Unternehmen zu verlassen, wenn TMZ weiterhin Teil der Mediengruppe bleibt.

Zu Fox dürfte TMZ auch besser passen als zu WarnerMedia. Das TV-Network wurde von Rupert Murdoch gegründet, der unter anderem Boulevard-Blätter wie die New York Post, The Sun oder den australischen Daily Telegraph besitzt. 
 
stats