Golden Globes für Waltz und Haneke
 

Golden Globes für Waltz und Haneke

Christoph Waltz holte sich gleich den ersten Preis - Haneke nahm die Auszeichnung von Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone entgegen

Die zwei österreichischen Nominierten bei der Golden Globe Gala haben es geschafft: Sowohl Christoph Waltz als auch Michael Haneke konnten ihren Erfolg von 2010 wiederholen und die Auszeichnung der Hollywood-Auslandspresse entgegennehmen. Der Wiener Schauspieler Christoph Waltz musste für seinen Nebenrollen-Globe nicht lange warten: Sein Preis war der erste, der bei der von Tina Fey und Amy Poehler pointiert moderierten Filmgala in Beverly Hills vergeben wurde. "Ich habe das nicht erwartet. Als mein Name aufgerufen wurde, haben meine Knie nachgegeben. Es ist unglaublich", meinte der 56-jährige Wiener, dessen internationale Karriere mit Tarantinos "Inglorious Basterds" begonnen hatte, bei den Backstage-Interviews.

Haneke-Preis von Stallone und Schwarzenegger überreicht

Auf den Regisseur Michael Haneke (70) wartete eineinhalb Stunden später eine Überraschung: Den Golden Globe für den besten nicht-englischsprachigen Film, den Haneke mit seinem französischsprachigen Altersdrama "Amour" ("Liebe") erringen konnte, überreichten Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone, die beide Scherze über ihr schlechtes Englisch machten, das sie für diese Kategorie prädestiniere. "Ich habe nie gedacht, dass ich eine Auszeichnung in Hollywood von einem Österreicher bekomme", lachte Haneke und bedankte sich vor allem bei seinen Hauptdarstellern Jean-Louis Trintignant und Emmanuelle Riva: "Ich denke, ohne sie würde ich nicht hier sein. Und wenn dieser Preis in meiner Hand ist, glaube ich: Der Sockel ist vielleicht für mich und mein Team - aber der goldene Globus ist für diese überaus fantastischen Schauspieler."

25 Kategorien

Die Globe-Trophäen werden von dem Verband der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernsehkategorien verliehen. Mit sieben Nominierungen ging Steven Spielbergs Historiendrama "Lincoln" als Favorit ins Rennen um die Goldenen Weltkugeln, holte am Ende aber nur eine einzige Trophäe für Drama-Hauptdarsteller Daniel Day-Lewis.

Während "Argo" und "Django Unchained" je zwei Trophäen einheimsen konnten und der meiste Applaus des Galaabends dem Ex-Präsidenten Bill Clinton und der Gewinnerin des Cecil B. DeMille Ehrenpreises für ihr Lebenswerk, Hollywoodstar Jodie Foster (50), galt, gewann Tom Hoopers Filmmusical "Les Misérables" gleich drei Golden Globes - in der Sparte "Musical/Komödie" siegte der Film ebenso wie die Darsteller Hugh Jackman und Anne Hathaway. Beste Schauspielerin in einem Filmdrama wurde Jessica Chastain ("Zero Dark Thirty"). Die britische Sängerin Adele (24) holte mit dem Bond-Titelsong "Skyfall" den Golden Globe für den besten Filmsong. Und schließlich gingen je zwei der insgesamt 25 Kategorien auch an die TV-Serien "Homeland" und "Girls".

(APA/red)
stats