Gold aus neuen Quellen
 

Gold aus neuen Quellen

In Zeiten des Umbruchs in der Medienlandschaft ist es vor allem für die Macher von Zeitungen ratsam, ernsthaft über neue Erlösmodelle nachzudenken.

In Zeiten des Umbruchs in der Medienlandschaft ist es vor allem für die Macher von Zeitungen ratsam, ernsthaft über neue Erlösmodelle nachzudenken. Das meint jedenfalls Sandra Huber in ihrem Buch „Neue Erlösmodelle für Zeitungsverlage“ und schildert auch gleich mögliche Lösungswege aus der drohenden finanziellen Misere. Die allerorts gepredigten Möglichkeiten für Verlage werden hier ausführlich dargestellt: Der Bogen reicht von den vielfältigen Facetten des Internets über Mobile Services und iPods bis zu verlagsnahen Zusatzprodukten wie Büchern, CD-Roms und DVDs, die anhand bereits bestehender Angebote von Medienhäusern skizziert werden. Die Autorin unterzieht sämtliche neuen Erlösquellen mittels SWOT-Analyse einer genauen Prüfung und zeigt Chancen und Stärken, aber auch Risiken und Schwächen der Diversifierung in die eine oder andere Richtung auf. Ein Blick in die Zukunft der Zeitung betont die immer noch zunehmende Bedeutung des Contents und der Orientierung an den Kunden- beziehungsweise Leserbedürfnissen. Alles in allem ein aktueller und sinnvoller Überblick zum Status quo der Mediengattung Zeitung und ihrer zukünftigen Entwicklung.

Sandra Huber: "Neue Erlösmodelle für Zeitungsverlage", Verlag Werner Hülsbusch, Boizenburg 2007, 174 Seiten, 27,90 Euro, ISBN 978-3-9802643-9-6

stats