GfK Austria veröffentlicht Studie zur Interne...
 

GfK Austria veröffentlicht Studie zur Internetnutzung

Rund 4,7 Millionen oder 67 Prozent der Österreicher ab 14 Jahren nutzen das Internet - großes Potenzial bei Frauen und Senioren.

Laut dem GfK Online Monitor 2008 sind derzeit bereits 4,7 Millionen oder 67 Prozent der Österreicher ab 14 Jahren im Internet vertreten. Der Anteil der Internetnutzer bei den Frauen (61 Prozent) und bei den Senioren (60-69 Jahre: 38 Prozent; 70 Jahre plus: 14 Prozent) liegt noch immer unter dem Durchschnitt der gesamten Internetnutzer. In den Jahren von 2000 bis 2008 betrug das Wachstum bei Frauen 96 Prozent, bei Senioren von 60-69 Jahren 850 Prozent und bei Senioren über 70 Jahren gar 1300 Prozent. Das durchschnittliche Wachstum aller Internetnutzer betrug laut dem GfK Online Monitor in diesem Zeitraum 68 Prozent. Im europäischen Vergleich weisen die nördlichen Länder und die Schweiz eine höhere Internetnutzung auf als Österreich, die restlichen Länder Europas verzeichnen zum Teil deutlich niedrigere Userzahlen. Selbst die USA liegen mit 68 Prozent nur einen Prozentpunkt über Österreich.

Nach einer dynamischen Entwicklung der Internetnutzung bis 2001 wächst der Markt kontinuierlich von Jahr zu Jahr an. Maria Kostner, Online Expertin bei der GfK Austria, dazu: „Im Jahr 2007 konnte der Internetmarkt nicht zuletzt aufgrund der zunehmend guten Angebote im Bereich mobiles Internet und Breitbandinternet um vier Prozent zulegen.“ Seit 2003 sind die Zuwächse auf die Internetnutzung zu Hause zurückzuführen (derzeit 61 Prozent), die Nutzung am Arbeitsplatz mit 26 Prozent und an der Universität beziehungsweise an der Schule mit 10 Prozent bewegt sich seit Jahren auf demselben Niveau.

(so).

stats