Gewista verhandelt mit Werbeplakat Soravia
 

Gewista verhandelt mit Werbeplakat Soravia

Die Gewista will ihre 100 Großwerbeflächen in die Werbeplakat Soravia einbringen.

Das Außenwerbeunternehmen Gewista will seine 100 Großwerbeflächen in die Werbeplakat Soravia einbringen, berichtet der "trend" laut APA in seiner am Dienstag, den 25. März 2003, erscheinenden Ausgabe. Die Gewista, die zur französischen Decaux-Gruppe gehört, soll dafür ein Drittel der Geschäftsanteile an der Werbeplakat Soravia bekommen.
„Wir führen derzeit Gespräche", bestätigt Gewista-Generaldirektor Karl Javurek gegenüber horizont.at. Die Verhandlungen seien im Laufen. Mit Ergebnissen sei allerdings erst in ein paar Wochen zu rechnen.
Ziel der angestrebten Kooperation ist laut Javurek eine „Optimierung" im Bereich Großwerbeflächen. Die Gewista wolle „zu einem einheitlichen Angebot am Markt" kommen. Die Werbeplakat Soravia habe man als Gesprächspartner gewählt, weil sie mit rund 200 Flächen der größte Anbieter von Großwerbeflächen am österreichischen Markt sei.

(juju)

stats