Gewista übernimmt 25 Prozent der Objektwerbun...
 

Gewista übernimmt 25 Prozent der Objektwerbung

Neben Wien und Linz verzeichnet die Gewista nun auch in Salzburg eine strategische Beteiligung.

Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung übernimmt die Gewista 25 Prozent an der Salzburger Objektwerbung. Die restlichen Anteile entfallen auf die Salzburger Stadtwerke (51 Prozent) und die Industrie Team Werbegesellschaft (24 Prozent). Die steht der ÖVP Salzburg nahe und hat auch den Generalvertretungsvertrag mit der heimatwerbung Oberösterreich abgeschlossen, weswegen die Vermarktung der Standflächen der Objektwerbung von Linz aus erfolgt. Wie Gewista-Verkaufsdirektor Hansjörg Hosp erklärt, handelt es sich in erster Linie um eine strategische Beteiligung, die vorerst keine operativen Ausiwirkungen zeigen wird. Geschäftsführer der Objektwerbung bleibt Fred Kendlbacher. Die Strategie dahinter heißt: für künftige Erweiterungen des Stadtmobiliars für Außenwerbung im Rahmen eines Gesamtwerbekonzeptes den Know-How-Transfer sicherzustellen.
Neben Wien und der kürzlich eingegangene Mehrheits-Beteiligung an der Linzer USP (74,9 Prozent) ist Salzburg nun der zweite Expansionsschritt der Gewista in die Bundeshauptstädte. Der dritte logische Schritt wird wohl Graz heißen.

(spr)

stats