Gewista schaut aufs Herz
 

Gewista schaut aufs Herz

David Bohmann
LTP Harry Kopietz, Gewista, Puls, Mario Krammel, neuer Defi Standort am Kalrsplatz,
LTP Harry Kopietz, Gewista, Puls, Mario Krammel, neuer Defi Standort am Kalrsplatz,

Defi-Säulen im Wiener Stadtzentrum - Ein Projekt der Gewista, des Vereins Puls und der MedUni Wien

Der heimische Außenwerber Gewista hat am Karlsplatz die insgesamt elfte Defi-Säule im Wiener Stadtzentrum errichtet. Die Säulen beinhalten nicht nur einen lebensrettenden Defibrillator, sondern auch einen Screen mit einfachen Anleitungen zu erster Hilfe. Im Notfall können die Defis ähnlich wie Feuerlöscher entnommen werden, es wird eine automatische GPS-Ortung durchgeführt sowie eine sofortige automatische Telefonverbindung mit der Notrufzentrale der Wiener Berufsrettung hergestellt. Die Rückseite ist außerdem mit einem 72-Zoll Screen-versehen, über welchen Werbebotschaften, zur Refinanzierung des Standortes, transportiert werden. Das Projekt wird von der Gewista gemeinsam mit dem Verein Puls umgesetzt und von der MedUni Wien wissenschaftlich begleitet.

Kürzlich wurden auch in Salzburg die ersten Defi-Säulen in Betrieb genommen. „Neben dem Ausbau in Wien werden wir noch heuer weitere Landeshauptstädte mit lebensrettenden Defis ausstatten. Unser Vorhaben ist es, zeitnah alle Landeshauptstädte und urbanen Zentren erschlossen zu haben“, so Gewista-Chef Franz Solta.
stats