Gewista, Infoscreen und Wiener Linien unterst...
 

Gewista, Infoscreen und Wiener Linien unterstützen Privatstiftung

© Andreas Buchberger
Von links nach rechts: Fred Kendlbacher, GF Progress, Franz Solta, CEO Gewista, DI Günter Steinbauer, Wr. Linien CEO & Sascha Berndl, CEO INFOSCREEN
Von links nach rechts: Fred Kendlbacher, GF Progress, Franz Solta, CEO Gewista, DI Günter Steinbauer, Wr. Linien CEO & Sascha Berndl, CEO INFOSCREEN

"Wissen macht Gesund" präsentierte die neu gestaltete „Make Your Move“–Straßenbahn, ein ULF der Wiener Linien im Total-Look.

Die neue Straßenbahn wurde von der Designerin und Grafikerin Mel R. gestaltet. Der bewegte wie auch der körperlich und geistig bewegende Mensch steht im Mittelpunkt.

Die gemeinnützige Privatstiftung "Wissen macht Gesund" setzt heuer auf die Macht von „Muskelgedächtnis und Ernährungserfahrung“. Bewusste Ernährung und ausreichend sportliche Bewegung wirken präventiv. Besonders in den modernen Zeiten, in denen der Bewgungsumsatz drastisch schrumpft, dabei aber die Kalorienzufuhr stetig weiter zugenommen hat und heute auf hohem Niveau stagniert. Zudem ist ein Prjekt geplant, bei dem 20 Mechatroniker-Lehrlinge kostenlos am Präventionsprojekt MAKE YOUR MOVE teilnehmen. Die Ganzjahresstudie soll die jungen Berufstätigen motivieren, einen gesunden Lebensstil zu führen.

Als „Hingucker“ wird diese auffällige Straßenbahn ein Jahr lang Impulsgeber für einen ausgewogenen Lebensstil sein und auf die Präventionsthematik aufmerksam machen.

Gewista-CEO Franz Solta sagte: „Es freut mich besonders, dass die Kooperation der Gewista mit den Wiener Linien und der Initiative „Wissen macht gesund“ heuer sein 10 jähriges Jubiläum feiert! Wie auch schon in der Vergangenheit, wird die „Gesundheitsbim“ ein ganzes Jahr lang unterwegs sein und die Anliegen der Aktion optimal „transportieren“. Werbung auf und in öffentlichen Verkehrsmitteln,"Transport Media" genannt, schafft enorme Aufmerksamkeit. Heuer für das Motto „Lehrlinge“, das auf Bewusstseinsbildung für gesunde Ernährung und sportliche Aktivitäten für die junge, noch im Wachstum befindliche, Zielgruppe setzt. Wer schon früh beginnt, bewusst auf seine Gesundheit zu achten, ist auf die Belastungen des Arbeitslebens später besser vorbereitet. Die Gewista schafft dieses Bewusstsein im eigenen Unternehmen bei allen Mitarbeiterinnen mittels umfangreicher Projekte zur „betrieblichen Gesundheitsvorsorge".

Infoscreen-Geschäftsführer Sascha Berndl: „Bis zum Abend werden sich alleine in Wiens U-Bahn, Bussen und Straßenbahnen rund 450.000 Fahrgäste mit Infoscreen über das Weltgeschehen, Politik, Chronik, Kunst, Wetter und Sport informiert haben. Diese Reichweite nutzt unsere Redaktion gerne, um die Ziele von Wissen macht gesund mit Gesundheitstipps zu unterstützen. Gerade junge Menschen auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit sind unsere treuesten Zuseher. Deshalb freut es uns, dass Lehrlinge diesmal im Fokus der Aktion stehen.“

Wiener Linien CEO Günter Steinbauer meinte: „Die Wiener Linien unterstützen dieses Projekt gern, weil wir auch selbst einen Beitrag zu einer gesunden Stadt leisten: mit durch die Öffis sauberer Luft. Eine Straßenbahn mit Millionen Kontakten ist für diese wichtige Botschaft natürlich ein optimaler Werbeträger und ein Signal auch an unsere Mitarbeiter.“

[Red.]
stats