Gewista engagiert sich wieder im Kultursponso...
 

Gewista engagiert sich wieder im Kultursponsoring

Zum fünften Mal in Folge startet im Januar 2002 das Projekt "Kunst im Massenmedium" unter dem diesjährigen Titel "Ich".

Auch das diesjährige Kultursponsoring-Projekt der Gewista ist mit einer aqufmerksamkeitsstarken Umsetzung verbunden. Traditionell übermitteln Massenmedien Einwegbotschaften. Das Plakat bietet sich jedoch dafür an, eigenen Unmut oder die eigene Meinung in Form von Überschreiben oder Herunterreißen von Botschaften zum Ausdruck zu bringen. Im Normalfall wird diese Reaktion des Betrachters rasch kaschiert, um die Botschaft ungehindert auf den Betrachter einwirken zu lassen. "Ich" macht die Beschädigung zum Teil einer (neuen) Ordnung, so Otto Mittmannsgruber und Martin Strauß, die Väter der Kampagne. "Die scheinbar durch ein grob herausgerissenes "Ich" zerstörten Plakate bleiben einen Monat hängen und sind somit Bestandteil einer neuen Ordnung geworden".



Darüber hinaus bietet die Gewista mit der gesamten Heckfläche ein neues Großformat in der Wiener Buswerbung. Das Produkt wird ab März 2002 offeriert und ist für einen Monat buchbar.

(spr)


stats