Gesundheitsexperte am Prüfstand
 

Gesundheitsexperte am Prüfstand

#
(c)RBB
(c)RBB

Nach seinem Rausschmiss beim WDR wegen Schleichwerbung prüft nun der ORF die weitere Zusammenarbeit mit Hademar Bankhofer.

Der "Rauswurf" des Gesundheitsexperten Hademar Bankhofer beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) könnte auch Auswirkungen auf seine Tätigkeit für den ORF haben. Der österreichische Rundfunk "wird die Gründe, die zur Entscheidung des WDR geführt haben, ganz genau darauf hin überprüfen, ob diese auch auf das Engagement von Prof. Bankhofer beim ORF umzulegen sind", heißt es.  







Der aus zahlreichen TV-Sendungen bekannte Gesundheitsexperte steht im Verdacht Schleichwerbung für eine alkoholische Kräutermischung betrieben zu haben. Der WDR hat daraufhin am Donnerstag die Zusammenarbeit mit dem 67-Jährigen aufgekündigt. Auch der ORF achtet "natürlich darauf, dass allen rechtlichen - insbesondere werberechtlichen - Vorgaben zu 100 Prozent entsprochen wird", so ORF-Sprecher Rainer Scheuer. Bis dato gebe es aber keinerlei Anhaltspunkte, dass es in Zusammenhang mit ORF-Auftritten von Hademar Bankhofer zu diesbezüglichen Verstößen oder Auffälligkeiten gekommen wäre.







Der Medizinjournalist, der nicht Medizin sondern Zeitungswissenschaften studiert hat, tritt seit 1985 immer wieder im ORF auf, unter anderem in "Sommerzeit", früher in "Willkommen Österreich" sowie beim Themenschwerpunkt "Ernährung". Seit 2006 präsentiert er jeden Donnerstag die Gesundheitssendung "Die gesunde halbe Stunde" im ORF-Spartenkanal TW1. Auf Radio Wien gibt Bankhofer jeden Mittwoch Tipps für ein gesünderes Leben in "Wohlfühlen leicht gemacht".







(Quelle: APA)
stats