Gesetze beschneiden Universaldienstleister
 

Gesetze beschneiden Universaldienstleister

Postgesellschaften fordern in Brüssel neue gesetzliche Rahmenbedingungen, die nicht nur die Universaldienstleister betreffen.

Vertreter aller europäischer Postgesellschaften sowie der amerikanischen und kanadischen Post trafen sich in Brüssel, um über Regulierungsfragen, Entwicklungen und neue Trends zu diskutieren. Elmar Toime, Executive Deputy Chairman der britischenPost Royal Mail forderte vehement die Rahmenbedingungen an den Bedürfnissen der Kunden zu orientieren. Toime kritisierte in Brüssel, dass gesetzliche Auflagen in den europäischen Postmärkten ausschließlich den jeweiligen Universaldienstleister, nicht jedoch die Mitbewerber betreffen.



Darüber hinaus stellten die Regulierungsexperten fest, dass die neuen Mitgliedsländern der Europäischen Union den westeuropäischen Ländern bei den gesetztlichen Rahmenbedingungen für die Postdienste weit voraus sind. Viele osteuropäische Ländern haben sich bereits von den traditionellen, monopolistisch geprägten Rahmen verabschiedet und Postgesetze geschaffen, die auf liberalisierte Märkte und Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind.



(tl)
stats