Gesammelte An- und Einsichten
 

Gesammelte An- und Einsichten

#

Der inzwischen weltweit bekannte Bregenzer Grafikdesigner Stefan Sagmeister führt Tagebuch - und das seit seinem zwölften Lebensjahr.

Auf zwanzig großformatige Skizzenbücher sei diese Sammlung an Handschriftlichem und Gezeichnetem inzwischen angewachsen, lässt der Designer wissen. Was ursprünglich als Liste der Einsichten, der „Dinge, die ich bisher im Leben gelernt habe", begann, wurde bald schon zum Markenzeichen seiner weltberühmten Arbeit: Stefan Sagmeister begann, diese persönlichen Erkenntnisse - etwa: „Worrying solves nothing" oder „Anderen Menschen zu helfen hilft mir" - auf Plakatwänden, in Projektionen und Installationen, auf den Covern von Geschäftsberichten, Zeitschriften und CDs zu ver- und bearbeiten. An Zäunen und Bäumen, auf Dächern und Straßen, in Parks und Pools auf der ganzen Welt schon wurden seine Botschaften in Szene gesetzt - benutzt hat Sagmeister dafür auch Abfälle, Äste, Kleidungsstücke oder gar Lebensmittel. Nun liegt mit der Heftsammlung „Things I have learned in my life so far" eine Zusammenstellung der wichtigsten Sagmeisterschen Maximen und deren Umsetzungen vor. In 15 verschiedenen Heftchen sind die Projekte im Grenzbereich zwischen Grafikdesign, Kunst und Philosophie auf Englisch dokumentiert. „Designbuch für Nicht-Designer" nennt Sagmeister selbst seine Veröffentlichung. Denn: „Designbücher für Designer sind meist langweilig. Weil meine Designvorträge bei Chirurgen, Grundstücksmaklern oder Gymnasiasten aber immer gut angekommen sind, habe ich mir diese Menschen als Zielgruppe gewählt", lässt Sagmeister via Kommentar in der deutschen Zeit ausrichten.









Stefan Sagmeister
"Things I have learned in my life so far"
Verlag Hermann Schmidt, Mainz 2008, 248 Seiten, 39,80 Euro, ISBN 978-3-87439-747-6

stats