Gerd Leitgeb im Höllental tödlich verunglückt
 

Gerd Leitgeb im Höllental tödlich verunglückt

Nach Robert Hochner muß die österreichische Medienszene einen weiteren prominenten Verlust hinnehmen.

Nach Robert Hochner muß die österreichische Medienszene einen weiteren prominenten Verlust hinnehmen. Gerd Leitgeb (62) ist am Donnerstag Nachmittag beim Abstieg von der Rax tödlich verunglückt. Leitgeb war mit einer Gruppe Bergkameraden im großen Höllental auf dem so genannten "Teufelsbadstubensteig", einem etwas veralteten und nur teilweise versicherten Klettersteig, unterwegs, rutschte aus und stürzte rund 100 Meter tief ab. Der mittels Hubschrauber eingeflogene Notarzt konnte nur mehr Leitgebs Tod, verursacht durch ein Schädel-Hirn-Trauma, feststellen.


Gerd Leitgeb war nach journalistischen Stationen bei Stern und Neue Zeitung Chefredakteur beim profil (1974-1978), beim Kurier (1978-1988) sowie beim Wiener (1988-1992) und war zuletzt als Kolumnist bei den Falk-Medien Die Ganze Woche und täglich Alles tätig. (wz)
stats