Georg Kofler wird neuer Premiere-Chef
 

Georg Kofler wird neuer Premiere-Chef

Früherer ProSieben-Boss soll defizitäres Pay-TV-Unternehmen aufmöbeln.

Der frühere ProSieben-Boss Dr. Georg Kofler wird neuer Chef des defizitären Pay-TV-Unternehmens Premiere World. Mit Kofler habe man einen der erfolgreichsten Medienmacher gewonnen, sagte der Premiere-Aufsichtsratsvorsitzende Peter Mihatsch am Mittwoch, dem 16. Jänner 2002, in München. Kofler wechselt am 1. Februar 2002 als Vorsitzender des Aufsichtsrates zu Premiere World udn wird die Vorsitz der Geschäftsführung beim Münchner Pay-Sender übernehmen.

Kofler, derzeit noch Vorstandsvorsitzende der Münchener Teleshopping-Holding Hot Networks AG, soll das Pay-TV-Unternehmen in eine bessere Zukunft führen, erfuhr das "Handelsblatt" aus Kirch-Kreisen. Nach dem Abgang von Dr. Ferdinand Kayser zum Luxemburger Satellitenanbieter Astra stand Premiere laut "Handelsblatt" ohne Führung da. Der 44-Jährige Kommunikationswissenschafter Kofler gilt als einer der erfahrensten TV-Manager in Deutschland. Der gebürtige Südtiroler betrieb unter anderen den Börsengang von Pro Sieben. Kofler war im Vorjahr auch als potenzieller Kandidat für die ORF-Generaldirektion im Gespräch gewesen.

An der Spitze des Pay TV-Senders der KirchGruppe hatte es im vergangenen Jahr mehrere Wechsel geben. Premiere World konnte die Abonnentenzahl 2001 nur um fünf Prozent auf 2,41 Millionen steigern und verfehlte damit seine Ziele.

Dr. André Finkenwirth, Vorstand und Chief Operating Officer der hot network AG, wird kommisarisch die Aufgaben des Vorstandssprechers bei der Sendergruppe für Transaktions-Fernsehen übernehmen.

(ap)

stats