Generationenwechsel bei Burda?
 

Generationenwechsel bei Burda?

Nach seinem Intermezzo bei Axel Springer soll Phillipp Welte wieder zu Burda zurückkehren.

In den Medien wird gerade heftigst über einen umfangreicheren Generationenwechsel an der Spitze der Hubert Burda Media gemunkelt. Auslöser ist ein Bericht der Süddeutschen Zeitung, nach der Phillipp Welte zu Burda zurückkehren soll - und zwar als Vorstand und damit Nachfolger von Jürgen Todenhöfer. Todenhöfer (67) ist Hubert  Burdas Jugendfreund und seit 1987 auch sein Stellvertreter.




Welte war bereits 13 Jahre Geschäftsführer der Burda People-Group ("Bunte"), wechselte jedoch 2006 als Geschäftsführer des neu gegründeten Vermarkters Axel Springer Media Impact. Seine Rückkehr wurde in der Branche bereits erwartet, sobald das "Rentner Duo" Todenhöfer und Markwort den Weg freimachen. Es wird erwartet, dass Focus-Herausgeber und -Chefredakteur Helmut Markwart (71) schon im nächsten Jahr seinen Vertrag beendet. Es könnte sein, dass bei Burda ein Aufsichtsrat gegründet wird, in den die beiden Herren dann wechseln würden.





Als Stellvertreter von Hubert Burda selber wird Welte jedoch nicht gehandelt. Vor ihm kommt Paul-Bernhard Kallen an die Reihe, derzeit Vorstand für Technologie und Treasury.


Der Burda-Verlag wurde 1903 von Franz Burda gegründet. 1987 hat ihn Sohn Hubert als Vorstandsvorsitzender und Alleingeschäftsführer übernommen.
stats