Generalversammlung: Georg Doppelhofer zum neu...
 
Generalversammlung

Georg Doppelhofer zum neuen ÖWA-Präsidenten gewählt

RMA
Georg Doppelhofer von der RMA ist neuer ÖWA-Präsident.
Georg Doppelhofer von der RMA ist neuer ÖWA-Präsident.

Zusammenarbeit mit Reppublika & neues Preismodell von den Mitgliedern angenommen.

Die Vorstandsmitglieder des Vereins Österreichische Webanalyse (ÖWA) haben den Vorstand der Regionalmedien Austria AG, Georg Doppelhofer, zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Er folgt damit auf die langjährige ÖWA-Präsidentin Gerlinde Hinterleitner, die nach zwölf Jahren ihr Amt mit Ende September 2020 zurücklegt. Dies wurde am Montag bei einer außerordentlichen Generalversammlung bekannt gegeben, bei der den Mitgliedern außerdem das neue Konzept "ÖWA 2.0" sowie ein neues Preismodell vorgestellt wurde. Georg Doppelhofer bedankte sich nach der Wahl für das in ihn gesetzte Vertrauen und sprach sich vor den Mitgliedern für eine starke ÖWA aus, die der Qualität und Unabhängigkeit verpflichtet ist.

Es brauche eine unabhängige Währung des Online Marktes in Österreich, die ÖWA habe sich als die glaubwürdige Quelle für objektive und geprüfte Daten etabliert. Doppelhofer: "Das sage nicht ich, das sagt uns der Markt." Diese Position wolle er gemeinsam mit seinen Kollegen im ÖWA-Vorstand und im Sinne der Mitglieder halten und ausbauen.

ÖWA 2.0

In der Generalversammlung war den Mitgliedern zuvor auch die neue "ÖWA 2.0" präsentiert worden: ÖWA und Reppublika werden künftig zusammenarbeiten und damit eine objektive Währung zur Online-Nutzung in Österreich unter dem Dach der ÖWA etablieren, wie es heißt. Der Messdienstleister INFOnline aus Bonn wird, wie bisher, die ÖWA Basic erheben und administrativ betreuen und die Basis für die Reichweitenerhebung an Reppublika liefern. Zur Qualitätssicherung wurde ISBA in Hamburg verpflichtet, die sich einen Namen für Beratungen im Bereich der Markt- und Meinungsforschung gemacht hat.

Neben den monatlich veröffentlichten Daten der ÖWA Basic, die die objektiven Nutzung von Online-Angeboten durch "Page Impressions, Visits und Unique Clients" darstellen, sollen künftig auch monatliche Reichweiten der "Unique User" ausgewiesen werden. Diese Aufgabe wird von Reppublika übernommen, die dafür gemeinsam mit ISBA und der ÖWA ein eigenes Modell entwickelt. Zusätzlich ist geplant, die Daten der Reichweitenerhebung quartalsweise in das Planungstool Zervice einzuspielen, damit Mediaplanung nach Soziodemografie, Herkunft oder Anschaffungswünschen gezielt vorgenommen werden kann. Ziel ist es, den Mitgliedern erste Daten ab April 2021 vorzulegen, ab Herbst 2021 ist der Echtbetreib und der Planungsdatensatz in Zervice geplant.

ÖWA plus wird abgelöst

Der ÖWA Vorstand habe - nach einer umfassenden Evaluierung der Wünsche des Marktes und mehrerer Anbieter - in Reppublika einen modernen und österreichischen Partner für die ÖWA gefunden. Die neue Methode löst die bisherige Erhebung der ÖWA Plus ab. In der Generalversammlung wurde von den Mitgliedern auch ein neues Preismodell ab 2021 beschlossen. Gerlinde Hinterleitner zeigt sich erfreut: "Mit der neuen ÖWA setzen wir ein klares Zeichen für und in den Online-Markt, der weiter an Bedeutung gewinnen wird."
Vorstand der ÖWA

Präsident: Georg Doppelhofer (Regionalmedien Austria)

Vizepräsidenten: Stefan Lauterer (ORF Online und Teletext), Mirko Popofsits (Wavemaker)

Kassier + Stv.: Josef Almer (Goldbach Audience Austria), Niki Fellner (oe24)

Schriftführer + Stv.:Hermann Petz (New Media Online), Sylvia Dellantonio willhaben internet service)


Weitere Mitglieder des Vorstandes sind Nikolaus Beier (Sportradar Media Services), Roman Breithofer (Media 1 Mediaplanung), Georg Burtscher (Russmedia Digital), Xenia Daum (styria digital one), Michael Drexler (VGN Digital), Michael Eder (Krone Multimedia), Martin Gaiger (Telekurier Online Medien), Gerlinde Hinterleitner (Standard Verlagsgesellschaft) und Petra Hruska (IPG Mediabrands).

Der neue ÖWA-Präsident Georg Doppelhofer, 40, trat 2007 in die Styria ein und durchlief in Österreich unterschiedliche Stationen. Als Vorstandsassistent war er bereits dem Auslandsgeschäft betraut, ehe er 2009 für fünf Jahre als Geschäftsführer diverser Tochterunternehmen der Styria Media Group (Tageszeitung, Wochenzeitung, Online-Portal, Online-Agentur) nach Slowenien ging. Seit Oktober 2014 ist Doppelhofer Vorstand der Regionalmedien Austria AG, ein Joint Venture der Moser Holding Aktiengesellschaft und der Styria Media Group AG. Seit Mai 2017 ist er Mitglied im Vorstand der ÖWA.

Die ÖWA wurde 1998 mit dem Ziel gegründet, objektive und vergleichende Messzahlen für das Internet zu erheben und den Online-Werbemarkt zu fördern. Die ÖWA hat 74 Mitglieder und 3 Lizenznehmer, bestehende aus Werbeträgern, Agenturen und Vermarkter. Sie erhebt monatlich an die 135 Online-Angebote und 5 Vermarktungsgemeinschaften.


stats