General Motors bleibt größter US-Auftraggeber
 

General Motors bleibt größter US-Auftraggeber

Die General Motors Corporation bleibt in den USA der größte Auftraggeber für Werbung.

Mit Werbeausgaben von 3,652 Milliarden US-Dollar (3,177 Milliarden Euro) bleibt General Motors auch im Jahr 2002 (2001: 3,366 Milliarden US-Dollar) größter Werbekunde in den USA. Auf den Rängen folgen wie im Jahr zuvor AOL Time Warner mit 2,923 Milliarden US-Dollar (2,543 Milliarden Euro/2001: 2,830 Milliarden US-Dollar) an Werbespendings und Procter & Gamble mit Werbeinvestitionen von 2,673 Milliarden US-Dollar (2,326 Milliarden Euro/2001: 2,506 Milliarden US-Dollar). Pfizer auf vier mit 2,566 Milliarden US-Dollar an Werbeausgaben und die Ford Motor Company mit 2,252 Milliarden US-Dollar tauschten die Plätze vier und fünf. Daimler Chrysler (2,032 Milliarden US-Dollar), Walt Disney (1,803 Milliarden US-Dollar), Johnson & Johnson (1,799 Milliarden US-Dollar), Sears Roebuck & Co (1,661 Milliarden US-Dollar) und Unilever (1,640 Milliarden US-Dollar) komplettieren die Top Ten der von Ad Age zusammengestellten "100 Leading National Advertisers".



Abgesehen von Ford steigerten alle Unternehmen in den Top Ten ihre Werbeausgaben gegenüber 2001 deutlich.

(as)


stats