Gekauft: Financial Times Deutschland
 

Gekauft: Financial Times Deutschland

Gruner+Jahr hat die übrigen 50 Prozent des britischen Medienkonzern Pearson an der lachsrosa Wirtschaftszeitung übernommen.

Nun ist der Deal also unter Dach und Fach, die Tinte noch frisch: Gruner+Jahr hat die zum Verkauf gestandenen 50 Prozent an der "Financial Times Deutschlan" rückwirkend zum 1.Jänner 2008 von dem britischen Medienkonzern Pearson übernommen. Damit ist das Hamburger Medienhaus im 100-Prozent-Besitz der lachsrosa Wirtschaftszeitung. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht, in der Branche wurde wiederholt eine Größenordnung von 15 Millionen Euro genannt.


Mit der Komplettübernahme erhofft sich G+J laut Vorstand Bernd Buchholz einen "Wachstumsimpuls für die gesamte Wirtschaftspresse des Verlages". Die Gewinnschwelle der "FTD" sieht er schnell erreicht - vor allem durch Synergien im Verlagsbereich. Dazu zählt unter anderem die zentrale Ansiedelung des Anzeigen- und Marketingbereichs aller Verlagswirtschaftsmedien in Hamburg. Langfristig sollen jedoch auch bis zu 30 Stellen in diesem Bereich wegfallen.


Neben der "FTD" verlegt G+J im Wirtschaftssegment auch die Monatsmagazine "Capital" und "Impulse" sowie das wöchentliche Anlegermagazin "Börse Online".


Die "FTD" erschien erstmals am 21. Februar 2000 und erzielt eine verkaufte Auflage von 104.518 Exemplaren (laut IVW 4. Quartal 2007).

(dodo)

stats