GAMA-Triumph für Kurier und chello
 

GAMA-Triumph für Kurier und chello

Die UPC-Breitbandmarke siegt in der September-Wertung am Plakat, die Tageszeitung am City-Light.

Als Gewinner der Gewista Außenwerbe Medien Analyse (GAMA) in der Kategorie Plakat erweist sich im September ein Sujet von chello. Mit einem Gesamt-Recall von 44 Prozent, einem Impact von 25 Prozent und einer Recognition von 70 Prozent setzt sich die Breitbandmarke von UPC am Plakat durch. Auf Platz zwei folgt Stiefelkönig mit 39 Prozent Gesamt-Recall, 30 Prozent Impact und 61 Prozent Recognition. An der dritten Stelle in der Plakat-Wertung reiht sich die Mobilkom-Marke bob mit 36 Prozent Gesamt-Recall, 29 Prozent Impact und 59 Prozent Recognition ein.

In der Kategorie City-Light hat im September der Kurier die Nase vorn. Das Sujet mit Bundeskanzler Alfred Gusenbauer erreicht 40 Prozent Gesamt-Recall, 25 Prozent Impact und 59 Prozent Recognition. Den zweiten Rang nimmt H&M mit 40 Prozent Gesamt-Recall, 57 Prozent Recognition und 27 Prozent Impact ein. Den dritten Stockerlplatz belegen die Wiener Linien mit einem Recall von 37 Prozent, einem Impact von 19 Prozent und einer Recognition von 61 Prozent. Den höchsten Qualitätsindex erzielt sowohl am Plakat als auch am City-Light die Geschmackskampagne von Vöslauer mit 71 beziehungsweise 70 von maximal 100 Punkten.

Die GAMA evaluiert wöchentlich alle relevanten nationalen und regionalen Plakat-, City-Light- und Rolling-Board-Kampagnen nach den Parametern Gesamt-Recall (Werbeerinnerung), Impact (Werbeeffizienz), Recognition (Wiedererkennung), Akzeptanz (Gefälligkeit), Originalität, Aussagekraft (Ausdrucksstärke) und Gesamtwerbedruck. Gleichzeitig wird der Qualitätsindex – zusammengesetzt aus Akzeptanz, Originalität und Aussagekraft – ermittelt. Die Untersuchung wird vom Marktforschungsinstitut Triconsult im Auftrag der Gewista durchgeführt.

(jm)

stats