Gabriele Kindl: Ganz ohne Star-Allüren
 

Gabriele Kindl: Ganz ohne Star-Allüren

Harry Krenn/VGN
Gabriele Kindl ist seit 2000 in Top-Management-Positionen für die VGN tätig und war Gastvortragende an WIFI Wien und FH St. Pölten.
Gabriele Kindl ist seit 2000 in Top-Management-Positionen für die VGN tätig und war Gastvortragende an WIFI Wien und FH St. Pölten.

Nach zwölf Jahren ‚Pionierarbeit‘ bei Woman ist Gabriele Kindl nun Generalbevollmächtigte der Verlagsgruppe News. Wie sie tickt – und was sie nun vorhat.

Dieser Artikel ist zuerst in Ausgabe Nr.42 des HORIZONT erschienen. Noch kein Abo? Hier klicken!

Gabriele Kindl ist ein Star unserer Branche“, meinte VGN-CEO Horst Pirker im Zuge der Bekanntgabe, dass Kindl, zuletzt Inhaberin der verlegerischen Gesamtverantwortung für den Frauentitel Woman, zur Generalvollbemächtigten der Verlagsgruppe News aufsteigen wird. „Ich habe sicher einiges zum Erfolg beigetragen“, meint Kindl gegenüber HORIZONT, „aber die Bezeichnung ‚Star‘ hat mich doch überrascht.“ Immerhin, so wendet Kindl ein, „haben Stars rote Teppiche, das habe ich nie gehabt.“ Soeben frisch zurück aus dem Urlaub vom „anderen Ende der Welt“, hat sich Kindl, die sich als „sehr pragmatischen und gerne operativ tätigen Menschen“ sieht, schon einiges auf ihre Agenda für die kommende Zeit gepackt: „Es gibt viele Dinge, die uns beschäftigen“ Nach gut 18 Jahren in der Verlagsgruppe News zeichnete Kindl, die ihre Karriere in der Tourismusbranche gestartet hatte, ehe sie im internationalen Anzeigenverkauf tätig war, zuletzt dafür verantwortlich, dass Woman „große wirtschaftliche Bedeutung erobert hat“. Nun möchte sie VGN-Mehrheitseigentümer Pirker auch bei allen anderen Titeln der Verlagsgruppe „zur Seite stehen und unterstützen.“ Ein weiterer wichtiger Punkt ist für Kindl die Entwicklung der Mitarbeiter: Wissensvermittlung, Förderung, Entdeckung von High Potentials bis hin zum Mentoring hat sich die neue Generalbevollmächtigte auf die Fahnen geschrieben. Zudem beeinhalte die neue Aufgabe, die sie an der Seite von Helmut Hanusch ausfüllen wird, auch eine repräsentative Komponente, wie etwa die Gestaltung des Außenauftrittes und die Vertretung des Verlages in Gremien und bei Kooperationen. Herzensangelegenheit Mitte 2005 hatte Gabriele Kindl nach fünf Jahren bei News – erst im Anzeigenverkauf, ab 2003 dann als Mitglied der Anzeigenleitung – die Leitung des Woman-Verkaufsteams übernommen. Schon damals lobte sie der damalige Geschäftsführer Helmut Hanusch als „eine der erfahrensten und besten Anzeigenverkäuferinnen der Branche“. Ein Jahr später stieg Kindl zur Woman-Verlagsleiterin auf. Seither sei bei der Frauenzeitschrift „viel entstanden und gewachsen“, meint sie. Das 2001 gegründete Magazin ist laut Eigenangaben heute die „wirtschaftlich bedeutendste Magazinmarke der VGN und Marktführer im Frauenmagazinsegment“. Zudem umfasst die Woman-Welt unter anderem Events, eine wachsende Digital-Ausgabe mit zuletzt 377.000 Unique Usern, zahlreiche Sondermagazine und mit dem alljährlichen „Woman Day“ einen wesentlichen Faktor im heimischen Einzelhandel. Es sei immer viel Herzblut bei der Pionierarbeit dabei gewesen, macht Kindl keinen Hehl daraus, dass ihr Herz immer noch „an der Marke hängt“ und sie sich den Übergang in die neue Aufgabe „einfacher vorgestellt“ habe. Ganz werde die Verbindung zu Woman aber ohnehin nicht abreißen, bei vielen Fragen und Themen werde sie weiterhin zur Verfügung stehen. Zudem sei das Magazin, das sich in der jüngsten ÖAK-Auswertung über ein Plus bei den Abozahlen (jetzt 68.648) und der verkauften Auflage (nun 132.491 Stück), freuen konnte, bei Nachfolgerin Siglinde Purrer, bisher Head of Sales, in „superguten Händen“, meint Kindl. Schon in den vergangenen fünf Jahren arbeiteten die beiden zusammen. Purrer „ist eine tolle Frau mit vielen Talenten“, streut sie ihrer Nachfolgerin Rosen. Wünschen könne sie ihr „nur Glück, denn ein bisschen Glück braucht man immer. Alles andere bringt sie mit.“ Daher übergebe sie Woman „mit großem Vertrauen“, sagt Kindl, die auch schon Gastvortragende am WIFI Wien und an der FH St. Pölten zu Marketing-und-Sales-Themen war. Zudem enstand unter Kindls Führung vor vier Jahren der „Creative Star Award“, bei dem alljährlich die innovativsten und kreativsten Werbeumsetzungen mit Woman ausgezeichnet werden. Reizvolle Aufgabe Der Aufstieg zur Generalvollbemächtigten sei das Ergebnis von Überlegungen des Verlages, wie die Zukunft aussehen könne und welche Personen dabei für welche Positionen passen könnten. Gleichzeitig sei es aber auch das Ergebnis von Überlegungen, andere und neue Aufgaben zu übernehmen, meint Kindl. „Es ist schön, sich mit völlig neuen Fragestellungen zu beschäftigen“, meint sie. Vor allem die Möglichkeit, künftig mehr Zeit in die Zukunft und die strategische Ausrichtung des Verlages investieren zu können, reizt Kindl an ihrer neuen Position. Dazu braucht es auch gar keinen großen Star-Faktor.
stats