Fusion im Kirch-Konzern geplatzt
 

Fusion im Kirch-Konzern geplatzt

Die KirchMedia und ProSiebenSat.1 Media AG sagen ihre geplante Fusion endgültig ab.

"KirchMedia und die ProSiebenSat.1 Media AG haben sich heute darauf verständigt, das im September 2001 angekündigte Fusionsvorhaben nicht weiter zu verfolgen", teilen die beiden Unternehmen per Aussendung mit.. Die Geschäftsführung von KirchMedia und der Vorstand der ProSiebenSat.1 Media AG sind gemeinsam zu der Auffassung gekommen, dass sich eine Fusion "angesichts des gesamtwirtschaftlichen Umfelds und der gegenwärtigen Situation der KirchGruppe auf absehbare Zeit nicht durchführen lässt".



Zu KirchMedia gehören unter anderem Unternehmen aus den Segmenten Rechte-Handel, Free-Tv, Neue Medien, Produktion und technische Dienstleistungen, darunter die Beta Film GmbH (100 Prozent), die TaurusLizenz GmbH & Co KG (100 Prozent), die KirchSport GmbH (100 Prozent), die TaurusProduktion GmbH (100 Prozent) sowie zu 52,52 Prozent die ProSiebenSat.1 Media AG. Unter dem Dach der ProSiebenSat.1 AG sind unter anderem die SAT.1 GmbH (100 Prozent), die ProSieben GmbH (100 Prozent), die Kabel 1 GmbH (100 Prozent), die N24 GmbH (100 Prozent), die Vermarktungsgesellschaft SevenOne Media GmbH (100 Prozent) sowie die Euvia Media AG & Co KG (48,4 Prozent) mit den Sendern HOT und Neun Live angesiedelt.

(as)


stats