Fünf Länder profitieren von GIS-Erhöhung
 

Fünf Länder profitieren von GIS-Erhöhung

ORF
Unter anderem profitiert Wien von der Gebührenerhöhung.
Unter anderem profitiert Wien von der Gebührenerhöhung.

Wenn der ORF seine Gebühren im Mai um 7,7 Prozent erhöht, dann nehmen auch fünf Bundesländer automatisch mehr ein.

Wenn der ORF sein Programmentgelt im Mai 2017 um 7,7 Prozent von 16,16 Euro auf 17,41 Euro erhöht, dann nehmen auch Steiermark, Niederösterreich, Wien, Tirol und das Burgenland automatisch mehr ein, schreibt Der Standard. Ihre Landesabgaben, die zwischen 15 und 31 Prozent betragen, wachsen mit.

Die Steiermark schlägt mit 30,7 Prozent Landesabgabe zu Buche und führt somit die Liste an, in Niederösterreich (28,9 Prozent) und Wien (28,85 Prozent) ist es kaum weniger. Tirol und Burgenland profitieren ebenfalls automatisch, Kärnten und Salzburg heben Fixbeträge als Landesabgaben auf die Rundfunkgebühren ein, Vorarlberg und Oberösterreich verzichten gänzlich auf derartige Abgaben.

stats