Frauen im IT-Bereich weiterhin unterrepräsent...
 

Frauen im IT-Bereich weiterhin unterrepräsentiert

Eine IDC-Studie zeigt, dass weibliche Networking-Fachkräfte in Europa weiterhin eher die Ausnahme bleiben.

Knapp 94.000 Frauen sollen im Jahr 2004 in der Netzwerkbranche in West-Europa tätig sein. 2000 waren es lediglich 42.000, so die Ergebnisse einer IDC-Studie, bei der die 13 führenden Industrienationen West-Europas untersucht wurden. Trotz des Anstieges werden Frauen 2004 mit einem Anteil von 7,3 Prozent weiterhin stark unterrepräsentiert sein.
Frankreich hatte bereits vergangenes Jahr mit einem FRauenanteil von 8 Prozent den prognostizierten West-Europa-Schnitt von 2004 überschritten. In drei Jahren soll der Anteil der Frauen auf dem Internet-Networking-Arbeitsmarkt in Frankreich 12,4 Prozent betragen. Einen relativ hohen Anteil von weiblichen Fachkräften können 2001 auch Großbritannien und Nordirland mit 6,5 Prozent sowie Belgien und Spanien mit 7,2 Prozent aufweisen. Österreich mit einem Frauenanteil bei Networking-Fachkräften von 4,3 Prozent ist am untersten Ende der Europischen Skala zu finden und soll bis 2004 lediglich auf 4,7 Prozent anwachsen.

Die IDC-Erhebungen zeigen weiterhin, dass Frauen sich von Karrieren im Netzwerk-Bereich abgestoßen fühlen. Die Branche sei zu stark von Männern dominiert und außerdem gebe es für Frauen kaum weibliche Vorbilder.

(er)

stats