Französischer Journalist in Gewahrsam
 

Französischer Journalist in Gewahrsam

Autohersteller Renault lässt Fachjournalisten wegen Industriespionage inhaftieren.

Wegen der Veröffentlichung von Informationen über ein geplantes Renault-Automodell, ist der Journalist Bruno Thomas seit 15. Juli 2008 in Polizeigewahrsam. Das Fachmagazin "Auto Plus" hatte letztes Jahr Bilder eines neuen Autotyps sowie dessen technische Daten veröffentlicht. Der Hersteller Renault erstattete daraufhin Anzeige wegen Industriespionage. "Die Anzeige richtet sich nicht gegen 'Auto Plus'", erklärte der Renault-Sprecher Christophe Lagauzelle. Es gehe um ein "schweres Vergehen" einer "Person mit Zugang zu dem geheimen Projekt".




Die Journalistenverbände sehen darin eine "schwere Verletzung" der Pressefreiheit. "Erneut wird das Recht zum Schutz der journalistischen Quellen gebrochen", erklärte die Journalistengewerkschaft SNJ-CGT. Die französischen Polizisten und Richter machen sich "zu Hilfskräften einer Gruppe Industrieller, die der Öffentlichkeit das Recht absprechen, informiert zu werden", meint die Organisation Reporter ohne Grenzen. Wirtschaftsministerin Christine Lagarde sagte dazu, man müsse den "Schutz der Erfindungen und Marken" einhalten sowie gleichzeitig auf die Informationsfreiheit achten.







Quelle: APA
stats