"Format" gönnt sich Redesign
 

"Format" gönnt sich Redesign

Inhalte bleiben im Wesentlichen gleich, u.a. neues Kultur und Style-Ressort.

Das Wirtschaftsmagazin "Format" erscheint ab 28. September in überarbeiteter Form. Ein neues Design, neue Schriften und ein reduzierter Infografikstil sorgen für das neue Erscheinungsbild des wöchentlichen Magazins aus der Verlagsgruppe News. Inhalte, Heftablauf und Gliederung der Publikation bleiben im Wesentlichen unverändert. Es gibt nur leichte Adaptierungen in der Heftstruktur: im hinteren Teil entsteht beispielsweise ein neues Kultur und Style-Ressort.

Chefredakteur Andreas Weber: "Wir legen einen noch stärkeren Fokus auf Service-Stories wie richtige Geldanlage, richtiger Immobilien-Kauf etc. Auf Grund der unsicheren Wirtschaftslage ist hier kompetente und seriöse Berichterstattung besonders gefragt."

"Das letzte Redesign von 'Format' liegt mittlerweile acht Jahre zurück. Unser Ziel war es, eine Modernisierung und Beruhigung der Optik zu erreichen. FORMAT-Artdirektor Peter Hirsch hat dies in enger Zusammenarbeit mit Markus Pölzl, Artdirektor Autorevue, inhouse perfekt umgesetzt", sagt Chefredakteur Andreas Lampl.

Laut Wolfgang Hermeneit, Geschäftsbereichsleiter Wirtschaftsmagazine, werden die ersten Ausgaben intensiv in Hörfunk, Tageszeitungen, auf Trafikplakaten, in den Magazinen der Verlagsgruppe und online beworben. Außerdem wird die Kioskauflage über mehrere Wochen erhöht.
stats