Föderl-Schmid: "Würde wieder fusionieren"
 

Föderl-Schmid: "Würde wieder fusionieren"

APA
Zusammenführungsschritt war "alternativlos"
Zusammenführungsschritt war "alternativlos"

"Standard"-Chefredakteurin Alexandra Föderl-Schmid würde die Fusionierung der Print- und Online-Redaktion, die Mitte 2013 für Reibungen und Diskussionen im Medienhaus sowie in der Branche sorgte, noch einmal so durchführen. "Natürlich würde ich manches anders machen", meinte sie im Zuge des 17. Journalistinnenkongresses

"Standard"-Chefredakteurin Alexandra Föderl-Schmid würde die Fusionierung der Print- und Online-Redaktion, die Mitte 2013 für Reibungen und Diskussionen im Medienhaus sowie in der Branche sorgte, noch einmal so durchführen. "Natürlich würde ich manches anders machen", meinte sie im Zuge des 17. Journalistinnenkongresses.

So sei es beispielsweise nicht günstig gewesen, den Umzug in neue Redaktionsräumlichkeiten vor der endgültigen Entscheidung zur Zusammenlegung durchzuführen. Grundsätzlich sei eine Verbindung von Print und Online aber ein "alternativloser Prozess", zeigte sie sich überzeugt. "Ich glaube, jedes Medienhaus muss sich auf diesen Weg machen." Auch wenn es natürlich "große Ängste" gegeben habe: "Es war ein bisschen wie bei der deutschen Wiedervereinigung", so Föderl-Schmid. Inzwischen seien die Berührungsängste jedoch weitgehend abgebaut. Und auch die Zahlen aus 2014 würden für sich sprechen: Sowohl die Zahl der Printabos sei gestiegen, als auch die Online-Zugriffe, bei denen man ein Plus von 13 Prozent verzeichnete.

In Sachen Anzeigenerlöse zeigte sich die Chefredakteurin ebenfalls zufrieden: 60 Prozent kommen momentan aus dem Printgeschäft, 40 Prozent aus Onlinewerbung. Deshalb kommt für Föderl-Schmid derzeit auch keine Paid-Content-Lösung infrage: "Für uns ist es jetzt noch nicht der richtige Weg, eine Pay-Geschichte einzuführen." Stattdessen will man in Zukunft noch mehr auf Konfektionierung der Produkte setzen und damit die Richtung weiter verfolgen, die man schon mit dem "Standard Kompakt" eingeschlagen hat.
stats