Focus-Bilanz: Plus 11,3 Prozent im November
 

Focus-Bilanz: Plus 11,3 Prozent im November

Laut Focus wurden im November 266,7 Millionen Euro in klassische Werbung und Direct Marketing investiert.

Ein kräftiges Plus von 11,3 Prozent weist die Focus Werbebilanz für den Monat November 2004 aus. Insgesamt wurden im November 266,7 Millionen Euro für Werbung – inklusive Direct Marketing – ausgegeben. Die kumulierten Werbespendings für Jänner bis November 2004 betragen 2,41 Milliarden Euro und liegen damit um 5,5 Prozent über dem Niveau der Vorjahresperiode.

Deutliches Wachstum erzielen im November Hörfunk mit plus 13,3 Prozent, TV mit plus 5,4 Prozent und die Printmedien mit plus 3,6 Prozent. Das Segment Direct Marketing verzeichnet einen Zuwachs von 37,3 Prozent, die Außenwerbung stagniert bei plus 0,4 Prozent. Verluste schreiben im November die Fachzeitschriften (minus 16,2 Prozent), Illustrierte und Magazine (minus 3,1 Prozent), Kino (minus 58,0 Prozent) und Zeitungsbeilagen (minus 0,8 Prozent).

Die werbetreibenden Sektoren bilanzieren kumuliert für den Zeitraum Jänner bis November positiv. An der Spitze liegt Handel und Versand mit einem Plus von 20,3 Prozent, gefolgt vom Sektor Sonstige – inkludiert Touristik, Freizeit, Immobilien und Politik – mit plus 18,3 Prozent. Die Medien erzielen ein Werbeplus von 11,8 Prozent, die Dienstleistungen plus 4,6 Prozent. Im Schlussfeld liegen Investitionsgüter mit plus 2,7 Prozent und Markenartikel mit plus 2,3 Prozent.

Die von Focus Marketing Research ermittelten Bruttowerte geben den Werbedruck wieder, entsprechen jedoch nicht den tatsächlichen Netto-Werbespendings. Detaillierte Tabellen zur Focus Werbebilanz für November 2004 finden sich unter www.focusmr.com.

(jm)

stats