FMP lädt zum Symposium "Mediaforschung, quo v...
 

FMP lädt zum Symposium "Mediaforschung, quo vadis?"

Symposium will der Frage nach den richtigen Fragen in der Mediaforschung nachgehen.

Das Forum Mediaplanung lädt zum Symposium und fragt "Mediaforschung, quo vadis - Stellen wir noch die richtigen Fragen?" Als Experten legen der Soziologe und Unternehmensberater Dr. Holger Rust ("Dritte Kultur in der Medienforschung"), der langjährige Leiter der Gruner + Jahr Mediaforschung und nunmehrige Mitglied der Geschäftsführung Dkfm. Michael Walter ("Mediaforschung 2005") und der Diplompsychologe Heinz Grüne ("Media-Planung durch Media-Verstehen") vom Kölner rheingold-Institut ihre Ansichten zur Medienforschung der Zukunft dar.



Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine Podiumsdiskussion mit Dr. Wolfgang Bretschko (Geschäftsführer Kleine Zeitung und Präsident der Media Anylse), Margarete Dorn-Hayden (CCP,Heye), Peter Drobil (Werbeleiter der Bank Austria Creditanstalt), Peter Lammerhuber (MediaCom) und Walter Zinggl (Geschäftsführer ORF-Enterprise).



Das FMP-Symposium: "Mediaforschung, quo vadis?" findet am Mittwoch, 6. April 2005, von 14 bis 18.30 Uhr, im Radisson SAS Palis Hotel, Parkring 16, 1010 Wien (Kosten 95/115 Euro). Anmeldung über die Website des FMP.

(as)

AS

"Für mich stellt sich die Frage, können oder wollen sich Medien Studien aus Kostengründen nicht leisten", formuliert FMP-Präsidentin Herta Zink.

stats