Fleischhacker wieder bei der "Presse"
 

Fleischhacker wieder bei der "Presse"

Ex-Chefredakteur Fleischhacker schreibt nun jeden Montag eine Kolumne - Neues Ressort "Mein Geld" in der Zeitung

Michael Fleischhacker bleibt der "Presse" auch nach seinem Ausscheiden als Chefredakteur wie von seinem Nachfolger Rainer Nowak angekündigt treu. Fleischhacker wird ab dieser Woche jeden Montag eine Kolumne zur "Presse" beisteuern, wie der Zeitung zu entnehmen war. Titel: "Fleischhacker am Montag", so die "Presse". Nachsatz: "Angriffslust und Brillanz sind garantiert."

Der frühere Blattmacher, der im August vom Chefredakteursjob in der "Presse" abtrat, schreibt auch für das samstägige "Freizeit"-Magazin der Tageszeitung "Kurier". Bei der Kolumne in der "Kurier"-"Freizeit" handelt es sich um die Wiederbelebung einer früheren Kolumne des legendären Caritas-Präsidenten und Prälaten Leopold Ungar.

Neues Ressort "Mein Geld"

Die "Presse" wartet für ihre Leser außerdem mit einem neuen Ressort auf. Dieses lautet auf den Namen "Mein Geld" und ist ebenfalls für die Montag vorgesehen. Dabei dreht es sich, wie der Name vermuten lässt um das Thema Geld und Finanzen. Berichtet wird über Trends, Branchen-News und laufend aktuelle Börseberichte und Fondsnotierungen, so die "Presse" in einer Aussendung. Etliche Service-Tools wie diverse Finanzrechner, Börselexika, Literaturempfehlungen und ein Finanztest sollen das Angebot abrunden. Dazu kommt der Online-Channel "DiePresse.com/meingeld". Neben klassischen Werbeformen in Print und Digital bietet die Zeitung ihren Kunden und Partnern "etliche neue Möglichkeiten der Präsenz, von spezialisierten Paketen bis zu hin zu Multi-Media-Kombinationen", hieß es in einer Aussendung.
stats