Filmwirtschaft: Einreichfrist für Comeback-Zu...
 
Filmwirtschaft

Einreichfrist für Comeback-Zuschuss für Film- und TV-Produktionen verlängert

Bild: AdobeStock/guruXOX

Bisher Förderungen in der Höhe von 4,4 Millionen Euro genehmigt.

Die Antragsfrist für den Comeback-Zuschuss für Film- und TV-Produktionen wurde bis Ende des Jahres verlängert. Das gab das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport am Donnerstag bekannt. Die ursprüngliche Einreichfrist hätte am 30. Juni geendet. Ausfallzuschüsse können pro Produktion bis zu 75 Prozent der förderbaren Herstellungskosten betragen, die maximale Förderung liegt im Einzelfall bei 2,5 Millionen Euro.


Voraussetzung für die Geltendmachung von Kosten ist eine durch behördlich angeordnete COVID-19-Maßnahmen bedingte Unterbrechung sowie der Nachweis der Umsetzung von Schutzkonzepten, die das Risiko einer Corona-Infektion am Set minimieren sollen. "Trotz der positiven Entwicklung in der Pandemiebekämpfung bleibt für Filmdreharbeiten ein Restrisiko – wenn etwa zentrale Crew-Mitglieder aufgrund einer Corona-Infektion oder Quarantäne ausfallen", so Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer: "Diesem Umstand tragen wir mit der Verlängerung des Comeback-Zuschusses für den Filmbereich Rechnung."

Bisher 29 Anträge genehmigt

Die Verlängerung trage zur Stabilisierung der Rahmenbedingungen am Filmstandort Österreich in den kommenden Monaten bei, da private Versicherungen weiterhin keine pandemiebedingten Ausfälle übernehmen. Bisher wurden 29 Anträge mit einem Fördervolumen von 4,4 Millionen Euro genehmigt. 20,6 Millionen stünden noch zur Verfügung, so das Kunst- und Kulturministerium.

Der aktuelle Aufschwung wird nicht überall gleich stark sein und die Krise ist nicht für alle Branchen gleich vorbei. Gerade in der aktuellen Comebackphase sind unsere Hilfen wichtig, um Arbeitsplätze und Unternehmen auch auf den letzten Metern der Krise bestmöglich zu unterstützen. Mit 4.000 Produzenten, 2,5 Milliarden Euro Umsatz und 20.000 Arbeitsplätzen, die an der Branche hängen, ist Österreichs Filmwirtschaft ein beträchtlicher Wirtschaftsfaktor. Die Verlängerung des Comeback-Zuschusses ist ein wichtiges Signal für die Filmwirtschaft”, so Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck.

stats