Filmstudio MGM kontaktiert Kaufinteressenten
 

Filmstudio MGM kontaktiert Kaufinteressenten

Das mit vier Milliarden Dollar verschuldete Filmstudio habe sich an rund 20 Kaufinteressenten gewandt und erwägt sich selbst zu versteigern.

Das berühmte Hollywood-Studio Metro-Goldwyn-Mayer hat offenbar Unterlagen an rund 20 Kaufinteressenten verschickt. Unter dem Empfängern der Geheimhaltungsabkommen seien auch die Medienkonzerne Time Warner und News Corp, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Auch der japanische Elektronikriese Sony und Lions Gate Entertainment hätten die Unterlagen im Vorfeld einer Prüfung der MGM-Bücher erhalten.

Das mit einer fast 4 Milliarden Dollar (2,7 Milliarden Euro) schweren Schuldenlast kämpfende Filmstudio erwäge ein Auktionsverfahren, um sich selbst zu verkaufen, sagten zwei der eingeweihten Personen. Die Gläubiger wollten jedoch zuerst prüfen, wie die potenziellen Bieter das Unternehmen bewerten würden.

MGM hatte Mitte November erklärt, einen Verkauf des Studios zu prüfen. Auch eine strategische Partnerschaft werde erwogen. MGM gehört einem Konsortium, zu dem unter anderem die Beteiligungsgesellschaften Providence Equity Partners und TPG sowie Sony und der US-Kabelnetzbetreiber Comcast gehören. Die Gruppe hatte MGM vor vier Jahren für 2,85 Milliarden Dollar gekauft und im Zuge dessen Schulden in Höhe von 2 Milliarden Dollar übernommen.



(Quelle: APA/Reuters)
stats