Fiction ist bliebtestes TV-Genre
 

Fiction ist bliebtestes TV-Genre

Die durchschnittliche TV-Sehdauer 2004 weltweit liegt bei 187 Minuten, die meistgesehenen Programme sind dem Genre Fiction zuzuordnen.

Das französische Forschungsinstitut Eurodata TV und die Berliner Medienberatung Goldmedia www.goldmedia.de präsentierten im Rahmen der internationalen Fernsehmesse MIP TV in Cannes die Studie „One Television Year in the World 2005“, die ein Rückblick auf den TV-Konsum des Jahres 2004 in 73 Ländern weltweit enthält. So konnte das Medium Fernsehen seine dominierende Position als beliebteste Freizeitbeschäftigung weiter ausbauen. Der „Globale Fernsehzuschauer“ verbrachte pro Tag durchschnittlich 187 Minuten vor dem Fernsehgerät. Die durchschnittliche Sehdauer ist erneut in allen Regionen, mit Ausnahme Asien aufgrund des hohen Anteils an der Weltbevölkerung, angestiegen.


In Nordamerika hat sich die Sehdauer um drei Minuten erhöht. Im Durchschnitt verbrachte jeder Amerikaner 268 Minuten vor dem TV-Bildschirm. Das sind 81 Minuten über dem weltweiten Mittel. Die Westeuropäer steigerten ihren TV-Konsum 2004 um vier Minuten. Für Osteuropa wird in der Studie eine Sehdauer von 223 Minuten ausgewiesen. Lateinamerikaner verbringen 196 Minuten und Menschen im Mittleren Osten 198 Minuten vor TV-Geräten.


TV-Programme die dem Genre Fiction zuzuordnen sind, waren die meistgesehenen Programm-Angebote des vergangenen Jahres. Entertainment folgt dahinter. Das Genre News lag bedingt durch Irak-Krieg, US-Präsidentschaftswahlen und dem Beitritt zehn osteuropäischer Länder im Aufwand.



(tl)

stats