FH St. Pölten: IC\M/T: Neue Forschungsgruppe ...
 
FH St. Pölten

IC\M/T: Neue Forschungsgruppe und Personaländerung

FH St. Pölten/Georg Vogt

Das Institut für Creative\Media/Technologies (IC\M/T) der Fachhochschule St. Pölten erhält eine neue Forschungsgruppe zum Thema Media Business. Zudem gibt es personelle Veränderungen in der Leitung des Instituts und bei den Forschungsgruppenleitern.

Die FH St. Pölten hat am Institut für Creative\Media/Technologies (IC\M/T) eine neue Forschungsgruppe zum Thema Media Business eingerichtet. Sie geht aus dem bisherigen Institut für Medienwirtschaft hervor, das als eigenes Institut aufgelöst wurde.


Die Forschungsgruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, die digitale Transformation der Medienwirtschaft aus einer sozialwissenschaftlichen Perspektive zu analysieren und damit eine Grundlage für unternehmerische und medienpolitische Entscheidungen zu schaffen. Die Leistungen reichen von klassischen Branchenanalysen und Befragungen bis hin zu aktuellen Methoden der apparativen Rezeptionsforschung und des Data Minings. Andreas Gebesmair leitet die Forschungsgruppe.

Gebündelte Kräfte im Medienbereich

Um die gute Position der Hochschule weiter auszubauen, werden im Medienbereich zukünftig alle Kräfte gebündelt. Die dabei entstehenden Synergien sollen beim weiteren qualitativen und quantitativen Ausbau helfen. „Ziel ist es, uns als wichtiger Innovationstreiber für die Zukunft medialen Arbeitens im europäischen Kontext zu etablieren“, erklärt Hannes Raffaseder, Chief Research and Innovation Officer der FH St. Pölten.

Wolfgang Aigner alleiniger Institutsleiter

Einen Wechsel gab es auch bei der Leitung des Instituts: Diese liegt seit Jahresbeginn alleine bei Wolfgang Aigner, der sich diese Funktion in den letzten Jahren mit Markus Seidl geteilt hat. Seidl wird weiterhin am Institut forschen, hat aber die Leitung des im Herbst 2021 startenden Bachelorstudiums Creative Computing übernommen.

Seidl gibt zudem die Leitung der Forschungsgruppe Media Computing am IC\M/T ab. Diese übernimmt Matthias Zeppelzauer, der seit 2013 am Institut forscht. Georg Vogt übernimmt interimistisch die Leitung der Forschungsgruppe Media Creation von Franziska Bruckner, die sich im Mutterschutz befindet.

 

stats