FFI lädt zur Tagung
 

FFI lädt zur Tagung

Das Friedrich Funder Institut bittet zu der Veranstaltung "Sprache in Politik, Wirtschaft und Medien".

Das Friedrich Funder Institut (FFi) lädt zu der Fachtagung "Sprache in Politik, Wirtschaft und Medien" ein. Die Veranstaltung findet am 16. September 2011 in der JRS-Halle des Seminarhotels Springer Schlößl statt. Von 9 bis 18 Uhr werden thematisch relevante Vorträge gehalten, um 19:30 beginnt die Abendveranstaltung mit einer Podiumsdiskussion.

Nach einer Eröffnungsrede von Werner Mück, dem Präsidenten des Institutes, werden unter anderem die Themen "Metaphern und Sprachkonzepte in Politik und Wirtschaft", "Politische und gesellschaftliche Einstellungen von Journalisten" und "Agenda Setting in der Politik" behandelt.

Die abendliche Podiumsdiskussion wird sich mit der Thematik der journalistischen Ausdrucksweise auseinandersetzen: "Vom Coachinggespräch zur verständlichen Sprache? Welche Sprache brauchen Journalisten für ihre Arbeit? Welche Sprache und Ausdrücke will der Leser?". Dazu werden sich Claus Reitan (Furche), Herbert Lackner (Profil), Johannes Bruckensberger (APA), Eva Weissenberger (Kleine Zeitung) und Stefan Kaltenbrunner (Datum) zu Wort melden.

Das Institut bildet Journalisten sowie Medienmitarbeiter aus und betreibt angewandte Forschung. Forschungsfelder sind die Kommunikator- und Wirkungsforschung, die Untersuchung des Politischen Systems Österreichs, die Funktion der Neuen Medien sowie die Erstellung von Lehrmitteln und Unterrichtsmaterialien. Nähere Informationen zum Event und zur Anmeldung findet man auf FFi.at.
stats