Fernsehfonds Austria vergibt 14,5 Millionen
 

Fernsehfonds Austria vergibt 14,5 Millionen

2010 förderte der Fernsehfonds Austria 57 Fernsehfilmprojekte mit mehr als 14,5 Millionen Euro.

Insgesamt 27 Fernsehfilme, vier Fernsehserien und 26 Fernsehdokumentationen wurden heuer mit 14,5 Millionen Euro vom Fernsehfonds Austria gefördert, wie Alfred Grinschgl, Geschäftsführer der RTR für den Fachbereich Medien und zuständig für die Mittelvergabe aus dem Fernsehfonds Austria, erklärt. Da im Jahr 2009 nicht das gesamte Fördervolumen ausgeschöpft wurde, standen heuer zusätzlich zu den13,5 Millionen Euro, die aus dem Bundesbudget für Fernsehfilmförderung vorgesehen sind, 2,2 Millionen Euro zur Verfügung", so Grinschgl.

Beim vierten und letzten Antragstermin des Jahres 2010 wurden insgesamt 19 Projekte mit einem Antragsvolumen von rund 2,8 Mllionen Euro eingereicht. Für neun Fernsehprojekte konnte eine positive Förderentscheidung ausgesprochen und insgesamt 1,8 Millionen Euro Fördermittel vergeben werden. Die drei Fernsehfilme "Die Tänzerin" der EPO Filmproduktionsgesellschaft, "Die Putzfrau und der Banker" der MR-Film Kurt Mrkwicka Gesellschaft und "Das Wunder von Kärnten" der Graf Filmproduktion wurden mit insgesamt 1,04 Millionen Euro gefördert, die Fernsehserie "No Jungs" der Kids TV erhielt 600.000 Euro.

Insgesamt 140.000 Euro aus dem Fernsehfonds Austria gingen an die Fernsehdokumentationen "In der Schuldenfalle" der ON-MEDIA TV- und Filmproduktion, "Falco 3" der Alternative Productions, "Face Human Rights" der Alternative Productions, "Südtirol - Zwischen Hoffnung und Gewalt" der Otto Pammer Filmproduktion und "Geheimnisvolles Almtal" der Prospera Medienproduktion. Alles Weitere finden Sie unter www.fernsehfonds.at.
stats