Fellner-Zeitung heisst "Österreich" und start...
 

Fellner-Zeitung heisst "Österreich" und startet am 18. September

#

Startauflage beträgt 250.000, am Sonntag 600.000 Exemplare, das Format soll 20 Prozent größer als gewohnte Kleinformate sein.

Der Titel der neuen Tageszeitung von Wolfgang Fellner lautet "Österreich". Der Start der Tageszeitung erfolgt am 18. September 2006, das Blatt wird vorerst in einer Auflage von 250.000 Stück vertrieben. Die Sonntagsauflage soll 600.000 Exemplaren betragen. Möglicherweise wird die Zeitung im Titel kurz vor dem Start noch einen Zusatz bekommen. Fellner: "Lassen Sie sich überraschen." Vorbild für den Titel sei jedenfalls "USA Today".



Erscheinen wird "Österreich" im Tabloidformat (340 Millimeter mal 251 Millimeter). Dieses Format bietet rund 20 Prozent mehr Fläche als das Kleinformat der "Kronen Zeitung". Gedruckt wird bei Goldmann in Tulln für den Osten und Süden Österreichs sowie bei der Passauer Verlagsgruppe für den Westen Österreichs.



Finanziert wird die Tageszeitung über ein Konsortium aus acht österreichischen Banken, an der Spitze dieses Konsortiums steht die Bank Austria Creditanstalt. Die weiteren Institute sind die Banken-Gruppe mit Bank für Tirol und Vorarlberg, Bank für Kärnten und Steiermark und Oberbank, die RZB (Raiffeisen Zentralbank), die Investkredit Bank (Volksbanken Gruppe), die RLB Niederösterreich Wien (Raiffeisenlandesbank Nö-Wien) sowie das die Privatbank Bankhaus Carl Spängler & Co. Die Finanzierung ist auf 13 Jahre angelegt. Im ersten Jahr will das Team der neuen Zeitung 30 Millionen Euro aus Heft- und Anzeigenverkauf erlösen.



Im Internet wird "Österreich" unter www.oe24.at zu finden sein.

(as)

stats