Ex-Playboy für Penthouse
 

Ex-Playboy für Penthouse

Jim English, ehemals Präsident von Playboy Entertainment, wechselt zu "Penthouse".

Große Pläne hat die Penthouse Media Group Inc. (PMGI). Über einen privaten Finanzierungsplan wurden 48 Millionen US-Dollar aufgestellt, um die Übertragungsnetzwerke auszuweiten und so direkt mit dem Playboy Network, dem im Besitz von Playboy befindlichen Spice-Netzwerk, sowie mit New Frontier's TEN (The Erotic Network) zu konkurrieren. Vor allem über Wireless-Medien will die PMGI so ihren Markt weiter ausweiten und von den Konkurrenten Marktanteile erobern. Inhalt der Penthouse-Marke sollen über digitale Video-on-Demand- und lineare Pay-per-View- und Abonnement-Kanäle unters Volk gebracht werden.



Um die Pläne umzusetzen, wurde unter anderem James English, früherer Präsidenten der Playboy Entertainment Group und von Playboy

TV Networks Worldwide, verpflichtet. Penthouse-Produkte sollen in den nächsten Jahren zu 100 Prozent per Video-on-Demand verfügbar. Der

Start des Angebots in Lateinamerika, Europa und Asien soll zu einer Ausweitung der internationalen Marktpräsenz führen.

(as)

stats