EU und UNO fordern Freilassung von Journalist...
 

EU und UNO fordern Freilassung von Journalisten in Myanmar

#
(c) flickr.com/Mark Ittlemann
(c) flickr.com/Mark Ittlemann

Die Reuters-Journalisten waren wegen Recherchen über das militärische Vorgehen gegen die Rohingyas verhaftet worden.

Das Europaparlament und die UNO rufen die Regierung von Myanmar auf, zwei dort verhafteten Reuters-Journalisten Wa Lone und Kyaw Soe Oo wieder freizulassen. Ihnen wird "illegale Informationsbeschaffung mit dem Ziel der Weitergabe an ausländische Medien" angelastet, darauf steht in Mynamar eine Höchststrafe von 14 Jahren. Die Journalisten hatten für einen Artikel über das Vorgehen des Militärs gegen die muslimische Minderheit der Rohingya recherchiert.
stats